Android: Stark wachsendes OS – aber mit Schwachstellen

Klein und unbedeutend – so oder so ungefähr waren die Einschätzungen über Googles mobiles OS “Android” noch vor einem guten Jahr, stellte man die Frage, wie sich Android gegenüber dem iOS verhielt. Mittlerweile sieht das anders aus; Google selbst spricht von rund 250.000 Geräteaktivierungen pro Tag. Klar, dass das auch Entwickler anlockt und alteingesessene Android-Entwickler verwundert, wie auch Michael Novak, Entwickler bei Medialets, der New York Times gegenüber äußert: “Wenn ich früher jemandem erzählt habe, das ich für Android entwickle, haben sie mich angesehen, als ob ich drei Köpfe hätte. Jetzt weiß jeder, was Android ist.”

Android Smartphone NewsUnd doch wird das OS auch scharf kritisiert; insbesondere in Hinblick auf die Möglichkeiten für Entwickler, ihre Apps unters androide Volk zu bringen. Die Gründe: Android-Apps lassen sich momentan in 32 Ländern downloaden; beim iOS sind es 90 Länder. Und das Google-eigene Abrechnungssystem “Checkout” schreckt viele potenzielle Käufer ab. Es rumoren zwar auch immer wieder Gerüchte zum Thema neue Bezahlungssysteme im Android Market, doch auch zwei Jahre nach dem Start des Android OS kann man immer noch nur mit Google Checkout oder einer Kreditkarte bezahlen.

Entwickler sind außerdem der Meinung, dass die meisten Android-Anwender aufgrund von Googles genereller Gratiskultur nicht bereit wären, für Apps zu zahlen. Googles Android-Chef Andy Rubin gesteht ein: “Wir sehen noch immer die Version 1.0 des Ökosystems.” Diverse Entwickler suchen sich eigene Methoden, um Einnahmen zu generieren. So stellte die Mobile Gaming Softwareschmiede Rovio seine beliebte App “Angry Birds” zwar kostenlos im Android Market zur Verfügung, lässt aber Werbung zur Finanzierung einblenden.

Rovios Konzept geht  auf: Das Game ist bereits über drei Millionen Mal heruntergeladen worden – das zeigt noch mal das Potenzial, was hinter Android steckt. Die Herausforderung, die an Google gestellt wird, liegt nun darin, das OS für zahlreiche verschiedene Geräte verfügbar zu machen – und so auch die Apps der Entwickler. Rovio sieht seinerseits allerdings auch einen entscheidenden Positiv-Punkt, den Android dem iOS deutlich voraus hat: Binnen weniger Tage ist die App im Android Market verfügbar, während man als Entwickler bei Apple wochenlange Wartezeiten in Kauf zu nehmen hat.

Gerade die Vielfalt der Android Handys ist jedoch auch ein Problem. Viele Handys erhalten kein Update mehr auf die neueste Android Version und die Vielfalt der Smartphones bringt natürlich auch eine breite Palette an Hardware mit sich. Unterschiedliche Bildschirmauflösungen, Prozessoren und interne Speicher sorgen nicht gerade für eine homogene Entwicklungsumgebung.

Mein Fazit:
Fast 2 Jahre nach dem Start von Android ist das mobile Betriebssystem auf dem besten Weg zur Vorherrschaft unter den Smartphone OS. Einige Schwachstellen wie die Updatepolitik und die wenigen Bezahlmöglichkeiten im Android Market müssen jedoch verbessert werden, da setze ich auf das Jahr 2011, denn mit Windows Phone 7 Handys ist nun noch ein weiterer Player auf den Markt gekommen, der auch noch ein Stück vom Kuchen haben will.

Trage diesen Artikel in Social Dienste ein
  • MisterWong.DE
  • Digg
  • Webnews.de
  • del.icio.us
  • MySpace
  • Facebook
  • Mixx
  • LinkArena
  • Sphinn
  • Google
  • LinkedIn
  • Live
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Eintrag wurde am Dienstag, Oktober 26th, 2010 um 11:01 veröffentlicht.
Kategorie: Android OS.

Noch keine Kommentare, sei der Erste!

Hinterlasse einen Kommentar!