Android-App Test “Quick Settings”: Nicht nur ein Energiesteuerungsleisten-Ersatz

Dein Android-Handy hat noch keine Energiesteuerungsleiste in der Statusbar? Macht nichts, die App Quick Settings schenkt Dir einen Schnellzugriff für die Statusbar und noch vieles mehr.

Allgemeines:

Die Android-App Quick Settings kann kostenlos aus dem Android Market heruntergeladen werden.

So funktioniert die Android-App Quick Settings:

Auf Wunsch zeigt Quick Settings eine Schnellzugriffsanzeige direkt in der Pull-Down-Statusbar, auf die man auch beim Browsen im Internet oder in allen Anwendungen, in denen die Statusbar aktiv ist, zugreifen kann.

Ein Klick auf die Anzeige öffnet ein Menü, in dem man alle Einstellungsmöglichkeiten zur Energiesteuerung und einige Systeminfos in einer Liste findet: Zuoberst werden der freie Gerätespeicher- und SD-Kartenplatz angezeigt, daneben ein Icon, über das verschiedene Taschenlampenfunktionen (das Display leuchtet weiß und lässt sich durch Neigung heller oder dunkler schalten) aktiviert werden können. Über ein weiteres Icon lässt sich eine Akkuverbrauchsanzeige aufrufen.

Welche Schnellzugriffe man darunter vorfinden möchte, entscheidet man selbst. Unter der Menütaste befindet sich der Menüpunkt „Anpassen“, über welchen festgelegt werden kann, welche Einstellungsoptionen in der Liste sichtbar und welche unsichtbar sein sollen.

Zur Auswahl stehen:

- Helligkeit (Displaybeleuchtung)
- Klingelton
- Lautstärke
- Bluetooth
- WiFi
- Flugzeugmodus
- GPS-Empfänger
- Mobiles Netzwerk
- Master-Lautstärke
- Displayabschaltung
- Wifi Hotspot
- Auto-Sync
- Auto-Rotation
- Entsperrungsmuster
- Mobiles Netzwerk

Je nach Funktionen, die das Android-Handy bietet, machen natürlich nur diejenigen Einstellungsoptionen in der sichtbaren Liste Sinn, über die das Smartphone tatsächlich auch verfügt. Neben jeder sichtbaren Energiesteuerungsoption gibt es einen Ein-/Aus-Button.

Einige der Einstellungsoptionen bieten noch weitere Konfigurationsmöglichkeiten, die über ein Extra-Icon in der jeweiligen Funktionszeile aufgerufen werden können. Im mobilen Netzwerk beispielsweise lassen sich Zeichenketten ändern, MMS deaktivieren oder bevorzugte APNs wiederherstellen.

Über die Menütaste lässt sich auch das Einstellungsmenü aufrufen. Hier gibt es weitere Konfigurationsmöglichkeiten, zum Beispiel zum Erscheinungsbild der App (Vollbild oder Dialog), haptischen Feedback, Statusleistenverknüpfungen oder verschiedene Taschenlampenarten- und Helligkeitsbegrenzugen.

Fazit:

Die Android App Quick Settings lässt eine fehlende Energiesteuerungsleiste in der Statusbar nicht mehr vermissen. Bei optimaler Einstellung der einzelnen Konfigurationsmöglichkeiten lässt sich mit der App eine Menge Akku sparen. Außerdem kann man selber entscheiden, welche Schnellzugriffe man in der Anzeige haben möchte und welche nicht.

Die App ist deutschprachig, übersichtlich, leicht bedienbar und wird nicht durch Werbeeinblendungen verschandelt.

Für soviel Komfort für lau gibt es von uns die Note 1

Android-App: Quick Settings
Version: 1.9.9.2
Entwickler: Sergej Shafarenka
Getestet mit: ZTE Blade mit Android 2.3.4
Tester/in: Claudia Krüger

Trage diesen Artikel in Social Dienste ein
  • MisterWong.DE
  • Digg
  • Webnews.de
  • del.icio.us
  • MySpace
  • Facebook
  • Mixx
  • LinkArena
  • Sphinn
  • Google
  • LinkedIn
  • Live
  • Wikio
  • Yigg
Dieser Eintrag wurde am Freitag, Juli 29th, 2011 um 09:00 veröffentlicht.
Kategorie: Android Apps, Tests.

Ein Kommentar, und Du?

Hinterlasse einen Kommentar!